Wir berichten wie Betriebsratswahlen und Mitarbeiter bei UPS manipuliert werden und informieren über Rechte und Pflichten!
Facebook


Antwort schreiben
Name
deinen Beitrag schreiben








mehr
Fett formatieren Kursiv formatieren Unterstrichen formatieren Durchgestrichen formatieren  Links ausrichten Mittig ausrichten Rechts ausrichten Blocksatz ausrichten  Liste erzeugen Text hervorheben Text färben
Textgröße verändern  Hyperlink einfügen eMail hinzufügen  Bild einfügen Bild einfügen  Zitat einfügen Klappfunktion hinzufügen Video einfügen Flash einfügen Countdown festlegen  
Optionen
Antispam *
 

Themen überblick die letzen 5 Beiträge
Aufpasser


Nachdem das Gericht der Liste frischer Wind recht gegeben hat,
wurde von UPS und vom Betriebsratsvorsitzenden Beschwerde eingelegt.
Dann ging sehr viel Zeit verlohren da die Anwälte wohl keine Zeit hatten
die Beschwerde auszuarbeiten.
Bislang ist man noch bei der Bearbeitung der Beschwerde - begründung.

Aufpasser


Verbrennt der B.R.V. Geld?/ Is our W.C.C. burning money?

Jeder Mitarbeiter wird dazu angehalten Kosten einzusparen,
(wobei man von 2-3 Minuten spricht die eingespart werden sollen,
in dem wenn die Fahrer von der Tour zurück sind,
so schnell wie es geht abstempeln,)
währenddessen der Betriebsratsvorsitzende (B.R.V)
scheinbar immer mehr Geld zum Fenster rauswerfen möchte
um Zeit zu gewinnen . . .


In einem Aushang im Betriebsrats-Kasten des
UPS Centers Hannover,
kündigt der Betriebsratsvorsitzende (B.R.V.) an
in die nächste Instanz zu gehen und damit noch mehr Geld
von UPS zu verbrennen.
Das bereits gewonnene Verfahren verschlang schon Summen
im 5 stelligen Bereich.

Aber anscheinend reicht das noch nicht!

Wann wird dieser Wahnsinn ein Ende haben?

Wann wird endlich Fair gespielt?

Wie viel Geld muss noch verbrannt werden?




Is our work council chairman burning (W.C.C.) money?

Every staff member is being encouraged to save money
(and every driver should be able to save two to three minutes a day
by clocking out as quickly as possible after entering the center).
Meanwhile the works council chairman(W.C.C.)
is apparently throwing even more money out the window to gain more time...
In the works council display cabinet in the center Hanover has the W.C.C.
announced that our works council (W.C.) wants to take the court case into the next instance,
so that even more money can be thrown out the window.
The already won court case has swallowed thousands of Euros.
.

Obviosly that is not enough!!!

When will they stop this madness?

When are they going to start playing fair?

How much more money needs to be thrown out the window?






Zuletzt modifiziert von frischer Wind
Aufpasser

Frischer Wind setzt sich vor Gericht durch!


Es ist vollbracht!
Nach eineinhalb Jahren Kampf vor Gericht,
hat sich die Gerechtigkeit durchgesetzt.
Das Gericht ordnet Neuwahlen an!
Nun haben die Beschäftigten die Chance,
einen Betriebsrat zu wählen,
der sich auch für die Belange der Beschäftigten einsetzt
und deren Interessen vor dem Arbeitgeber vertritt!





Court confirms contesting!

“Fresh Breeze” prevails in court!

It's done!

After one and a half years of fighting in court, has the justice prevailed.

The court orders new elections!
Now, employees have the opportunity,to elect a works council, fighting for the demands of employees and represents their interests before the employer!

In solidarity

Your list of “Fresh Breeze”



Aufpasser

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der nächste Termin für die Verhandlung von
Liste frischer Wind gegen den Betriebsratsvorsitzenden von UPS
steht fest.
Am Donnerstag den 08.10.2015 um 12:30
beim Amtsgericht in der Ellernstrasse 42
in 30175 Hannover.


GAST Am 16.04 2015 wurde uns vom Gutachter in einem 24 seitigen Schreiben mitgeteilt,das nicht ein teilnehmender Mitarbeiter der getestet wurde den Test bestanden hat.Das Gutachten stärkt unsere Anfechtung in der hinsicht das unsere ausländischen Mitarbeiter nicht genügend Aufklärung von Seiten des Betriebsrates erfahren hatten,um bei der Betriebsratswahl mitzuwählen.So ein gravierender Verstoß gegen das Betriebsverfassungsgesetz kann nur zur Folge haben das unserer Anfechtung stattgegeben wird und es zu Neuwahlen kommt.Ich hoffe der Richter am Arbeitsgericht sieht es genauso.Er muss sich schließlich an das Betriebverfassungsgesetz halten denn dort sind ganz klar die Punkte festgehalten wie eine Betriebsratswahl durchzuführen ist.
Einloggen